Seite
Menü
News

Grundlagen und Regeln

Was ist Radball?
Entstehungsgeschichte des Radballspiels
Am Ende des 19. Jahrhunderts soll dem damals bekannten Kunstradfahrer Nicholas Kaufmann ein kleiner Hund vors Rad gelaufen sein. Um sich den Sturz und dem Tier eine Verletzung zu ersparen beförderte er ihn sanft mit dem Vorderrad zur Seite. Daraus entstand die Idee des Radballs.
Radball ist eine Radsportart, bei der mit speziellen Fahrrädern in Mannschaften auf Tore gespielt wird. Dabei wird der ca. 500-600 Gramm schwere Ball in der Regel mit dem Rad gespielt. Die meist verbreitete Art des Radballs ist das 2er-Radball. Es wird in der Halle gespielt und von 2 Mannschaften zu je 2 Spielern durchgeführt. Weitere Disziplinen sind 5er-Radball und 6er-Rasenradball.


Regeln:
Es spielen immer zwei Mannschaften gegeneinander, wobei jede Mannschaft aus 2 Spielern besteht (Torspieler & Feldspieler). Die Spielzeit beträgt je nach Altersklasse 2 × 5 Minuten bei den Schülern (U11), (U13), (U15) und (U17), 2 × 6 Minuten bei den Junioren (U19) und 2 × 7 Minuten bei den Erwachsenen.
Gespielt wird mit einem Ball (Ø17 - 18 cm, 500 – 600g).   
Gefüllt ist er in der Regel mit Rosshaar oder Kunststoff. Das Spielfeld ist 14 x 11 m (offizielle Wettkämpfe) bis 12 x 9 m groß. Es ist mit einer 30 cm hohen schrägen Bande umgeben. Es gibt feste Spielregeln. Man darf z. B. den Ball nicht spielen, solange nicht alle vier Extremitäten am Lenker bzw. auf den Pedalen sind. Nur dem Spieler im Tor ist das Halten der Torschüsse mit den Händen erlaubt, sofern er sich im Strafraum befindet und beide Füße auf dem Pedal sind. Es darf immer nur ein Spieler im eigenen Strafraum verteidigen. Berührt ein Spieler während des Spieles den Boden oder lehnt sich z. B. am Pfosten an oder fährt hinters gegnerischen Tor, so ist er nicht mehr spielberechtigt. Er muss erst die verlängerte Torlinie seines eigenen Tores überfahren, um wieder den Ball berühren zu dürfen. Missachtet er diese Regel, wird der Verstoß im Feld mit einem Freistoß, im eigenen Strafraum mit einem 4-m-Strafschlag geahndet. Einen 4-Meter-Strafstoß kann es auch nach groben Foulspielen, beim Spielen des Balles mit der Hand außerhalb des 2-Meterkreises oder nach einem Abtreten und weiterfahren nach 4 Metern geben. Befinden sich zwei Spieler des eigenen Teams im eigenen Strafraum (Kreis), gibt es ebenfalls 4 m. Wer im gegnerischen Strafraum ohne Ball auftaucht, bekommt einen Freistoß gegen sich. Genauso ist es wenn sich zwei Spieler einer Mannschaft im gegnerischen Strafraum befinden. Außerdem müssen knöchelhohe Schuhe und Stutzen getragen werden und innerhalb des eigenen Teams müssen die gleichen Trikots getragen werden.

Das Spielfeld:

Links:

Teile des Textes: Wikipedia

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News

Rädle Aktuell

Sonntag, 27. Mai 2018:

Frischer Spargel mit Flädle und wahlweise mit gekochtem Schinken oder Schweinerückensteak, Kaffee und frischer Erdbeerkuchen

Sonntag, 10. Juni 2018:Das Vereinsheim ist an diesem Sonntag geschlossen.

Sonntag, 17. Juni 2018 - Radsonntag / Kreiswanderfahrt:

Es gibt Leckeres vom Grill sowie Kaffee und hausgemachte Kuchen

Sonntag, 24. Juni 2018:

Schnitzel mit Pommes und gemischtem Salat, Kaffee und Kuchen

Der Radsportverein freut sich auf viele Gäste in der Kanalstraße!


Infos zum Rädle gibt es hier


Termine

Kreiswanderfahrt am 17. Juni

Dienstag, 05. Juni:

Rentnertreff ab 14:30 Uhr im Vereinsheim

Freitag, 06. Juli:
Mountainbike-Stammtisch ab 19 Uhr im Vereinsheim.


Lust auf Sport? Die Seniorengymnastik sucht Mitstreiter!

Reichenbach gewinnt die Kreiswanderfahrt und die Bezirkswanderfahrt 2017


Bericht zur Fuchsjagd 2016

Der Jahresbericht 2017 ist hier zu finden


Der Rückblick auf die Hauptversammlung 2016


Der Bericht zum Alpencross 2015


Die aktuellen Radballberichte gibt es hier


Pedelecfahren will gelernt sein. Den ganzen Artikel der Esslinger Zeitung kann man hier nachlesen bzw. herunterladen.


Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de modified by RSV | Login