Seite
Menü
News

Mountainbike

Mountainbike

Bei der ersten Pfingstausfahrt im Jahr 1997 in den Schwarzwald wurden von Andreas Werner die ersten geführten Mountainbiketouren angeboten. Ein Jahr später im Taubertal 1998 waren bei der Pfingstausfahrt bereits 9 Biker mit von der Partie. Für Kinder und Jugendliche wurden im Sommerferienprogramm des gleichen Jahres geführte Touren angeboten. Im Herbst wurde begonnen regelmäßige Ausfahrten der Biker am Samstagnachmittag durchzuführen. Mit der Mountainbiketour vom Lenninger Tal auf die Schwäbische Alb am 24. Oktober 1998 wurde die Mountainbike-Abteilung inoffiziell gegründet.

 

Im April 1999 wurde bei der damaligen Hauptversammlung erstmals ein Abteilungsleiter (Andreas Werner) für die neu gegründete Gruppe gewählt. Sie bestand zu diesem Zeitpunkt seit zirka einem halben Jahr und hatte ungefähr 4 bis 5 Stammfahrer, die sich regelmäßig samstags zum Biken trafen.

Seit der Gründung ist die Gruppe stetig gewachsen. Derzeit besteht sie aus 19 Mitgliedern. Zeitweise fuhren zwei ambitionierte Bikerinnen mit, die jedoch durch die Geburt ihrer Kinder wieder etwas kürzer treten mussten.

 

Alpencross

 

Schnell wurden die Trainingszeiten ausgebaut und die Biker trafen sich nicht nur samstags, sondern während der Sommerzeit auch noch mittwochabends um ihre Runden rund um Reichenbach zu drehen und ihre Kondition und Ausdauer auszubauen. Denn sie hatten sich für den Juli 2000 viel vorgenommen. Die erste Alpenüberquerung von Oberstdorf zum Gardasee über den Reschenpass wurde angepeilt. Jürgen Fischer, Klaus-Peter Kolbe, Bernd Laukenmann, Herbert Maile, Volker Menner und Michael Bischof stellten sich der Herausforderung und nahmen sich 8.500 Höhenmeter und 385 Kilometer in 6 Etappen vor. Selbst vor einem Klettersteig, der samt Fahrrad und Gepäck bewältigt werden musste, schreckten die hoch motivierten Fahrer nicht zurück. Täglich mussten die Räder zirka 1,5 Stunden geschoben beziehungsweise getragen werden, da die Passrouten, selbst für sehr Geübte, nicht mehr fahrbar waren. Die Tour hat allen Teilnehmern sehr viel Spaß gemacht, trotz der körperlichen und psychischen Belastung und Anstrengung. Und so wurde seither jedes Jahr eine Alpencross-Tour gestartet, in wechselnder Besetzung und unterschiedlichen Strecken. Eine wurde sogar mit dem Flugzeug begonnen, um an den eigentlichen Startpunkt über Mailand nach Ceresole zu gelangen. Teilweise litten bei den Touren Mensch und Material. Zwei Rahmenbrüche und zwei Rippenbrüche, wobei ein Fahrer mit Schmerzen und einer mit einer Rätschengurtsicherung weiterfahren konnte. Zahlreiche Reparaturen wie Plattfüße, Bremsbeläge, Bremsgriffe, Schaltwerke und Tretkurbeln, gehörten zu den Touren dazu.

 

 

Übersicht Alpencross 2000 bis 2012

 

Jahr

Von / Nach

Bilanz

Wer

2000

Von Oberstdorf zum Gardasee über den Reschenpass

(am 7. Tag wurde eine Tour am See angehängt)

 

9.910 hm

469,5 km

 

Jürgen Fischer, Klaus-Peter Kolbe, Bernd Laukenmann, Herbert Maile, Volker Menner und Michael Bischof

2001

Über die Brenner Grenzkämme von Lenggries nach Bozen

(7 Tage)

 

11.543 hm

363,6 km

Ralf Butterweck, Herbert Maile, Klaus-Peter Kolbe, Volker Menner, Michael Bischof und Bernd Laukenmann

2002

Von Mittenwald über den Gletscher in Sölden nach Riva

(6 Tage)

 

10.546 hm

397 km

Ralf Butterweck, Jürgen Fischer, Herbert Maile, Klaus-Peter Kolbe, Volker Menner, Michael Bischof und Bernd Laukenmann

2003

Giro di Lago (Gardasee-Umrundung in den Bergen in 7 Tagen)

 

10.358 hm

366,9 km

Klaus-Peter Kolbe, Jürgen Fischer, Ralf Butterweck und Michael Bischof

 

 





2004

Oberstdorf – Lago Maggiore

(7 Tage)

 

13.134 hm

507 km

Ralf Butterweck, Oliver Demjen, Klaus-Peter Kolbe, Michael Bischof und Bernd Laukenmann

2005

Oberstdorf – Gardasee (7 Tage)

 

13.188hm

473 km

Klaus-Peter Kolbe, Bernd Laukenmann, Herbert Maile, Martin Mayer und Michael Bischof

2006

Sterzing – Gardasee (7 Tage)

 

13.035 hm

507 km

Bernd Laukenmann, Herbert Maile, Martin Mayer, Andreas Wahl und Michael Bischof

2007

Pfronten / Ulrichsbrücke – Riva / Gardasee (7 Tage)

 

 

14.437 hm

549 km

Bernd Laukenmann, Herbert Maile, Robert Rogan, Wolfgang Trick, Andreas Wahl und Michael Bischof

2008

Lindau Bodensee – Locarno  / Lago Maggiore (7 Tage)

 

13.560 hm

517 km

Wolfgang Bürger, Oliver Löffler, Herbert Maile, Martin Mayer, Heiko Siegl, Wolfgang Trick, Andreas Wahl und Michael Bischof

2008

Tegernsee – Gardasee (7 Tage)

 

Ca. 12.000 hm

Ca. 450 km

Wolfgang Bürger, Klaus-Peter Kolbe, Volker Menner und Manfred Poschmann.

2009

Westendorf (Nähe Wörgl) – Riva / Gardasee (Jubiläumstour)

(7 Tage)

 

13.502 hm

468 km

Bernd Boos, Wolfgang Bürger, Herbert Maile, Bernd Laukenmann, Markus Mayer, Oliver Löffler, Robert Rogan, Wolfgang Trick, Andreas Wahl und Michael Bischof

2010

Alpencross Slowenien (7 Tage)

 

 

Wolfgang Trick, Bernd Boos, Markus Mayer, Martin Mayer, Bernd Laukenmann, Andreas Wahl, Herbert Maile, Wolfgang Bürger und Michael Bischof

         

 

2011

Ceresole – Brig (7 Tage)

 

11.853 Hm

389,3 km

Andreas Wahl, Andre Wolf, Herbert Maile, Wolfgang Trick und Michael Bischof

2011

Tagestouren vom Hotel Inner-hofer in Gais bei Bruneck in Südtirol (7 Tage)

 

 

Andreas Wolff, Martin Mayer, Markus Mayer, Wolfgang Bürger, Bernd Laukenmann und Bernd Boos

2012

Cross Swiss (6 Tage)

 

9.751 Hm

336 km

Wolfgang Trick, Andreas Wahl, Herbert Maile, Bernd Laukenmann, Wolfgang Bürger und Michael Bischof

 

 

 

Adidas-BIKE-Transalp-Challenge

 

Herbert Maile und Jürgen Ahl aus der MTB-Abteilung des RSV wollten es im Jahr 2003 wissen. Sie hatten sich als Zweier-Team zum härtesten und berühmtesten Rennen über die Alpen angemeldet, der „adidas-BIKE-Transalp-Challenge“. Das hieß acht Etappen von Nord nach Süd. Rund 20.000 Höhenmeter über die Alpen. 600 Kilometer von Mittenwald über den östlichen Teil der Zentralalpen nach Riva. 450 Teams aus Profi- und Hobby-Fahrern am Limit. Sie trotzten Wind und Wetter und nahmen jede körperliche Strapaze auf sich. Und es hat sich gelohnt. Die beiden RSV’ler kamen als 108. wohlbehalten ins Ziel.

Bernd Laukenmann und Robert Rogan stellten sich im Jahr 2008 der gleichen Herausforderung und kamen als 166. ins Ziel.

 

 

 

 

Craft Bike Trans Germany 2010

 

1.200 Teilnehmer nahmen an der Craft Bike Trans Germany von Garmisch-Partenkirchen nach Bregenz, einem Moutainbike-Etappenrennen, teil. Drei der Teilnehmer kamen aus den Reihen des Radsportvereins: Andreas Wolff, Andreas Wahl und Bernd Laukenmann. An vier Renntagen wurden insgesamt 286,13 Kilometer und 7.212 Höhenmeter gefahren.

 

 

Weitere Aktivitäten rund um das Biken

 

Bei einer Pfingstausfahrt waren die Biker über ein Teilstück des Eselswegs im Spessart so begeistert, dass sie beschlossen, im Juni 1999 die gesamte Strecke des 111 Kilometer langen Wanderweges in zwei Tagen zu befahren. Am dritten Tag ging es am Main entlang zurück zum Startpunkt.

 

 

Eine Tagestour, die immer wieder gerne gefahren wird ist der Radelthon „Rund um Stuttgart“ mit 128 Kilometern und 1.000 Höhenmetern von und bis Reichenbach.

 

 

 

 

 

Die Zugspitzumrundung mit dem Bike ist auch immer eine Reise wert. 2.000 Höhenmeter und ca. 100 Kilometer sind hier zu bewältigen.

 

 

 

 

Über die Jahre verteilt wurden verschiedene Tagestouren, sei es über die Schwäbische Alb, im Allgäu, der Georg-Fahrbach-Weg sowie auch verschiedene Marathons, gefahren.

 

 

Am 31. Dezember heißt das Ziel immer Harpprechthaus auf der Schwäbischen Alb bei Schopfloch. Jedes Jahr gibt es einige Unerschrockene, die das Jahr mit einer letzten Tour ausklingen lassen.

 

Das Biken steht nicht immer im Mittelpunkt der Aktivitäten. Traditionell wird am
6. Januar eine Fackelwanderung mit den Familien der Biker gemacht.

 

Michael und Andrea Bischof

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
News

Rädle-News

Vorschau – Rädle Aktuell

Freitag, 10. November 2017: närrischer Suppenteller.....Zwinkernd

Sonntag, 12. November 2017: Gänsekeulen oder Rouladen mit Kartoffelpüree und Rotkraut

Freitag, 27. Oktober 2017: Moschtbesa

Sonntag, 29. Oktober 2017: Moschtbesa

Zum Moschtbesa gibt es: Grieben- und Leberwürste, Zwiebelkuchen, Schmalzbrot und andere Leckereien serviert. Schachtplatte gibt es nur am Sonntag! Dazu gehört natürlich Moscht oder ein anderes, leckeres Getränk aus der reichhaltigen Karte des "Rädle".

Sonntag, 26. November 2017: Flädlesuppe, Cordonbleu oder paniertes Schnitzel mit Kroketten, Marktgemüse und kleinem Beilagensalat


Der nächste Rentnertreff findet am Dienstag, 07. November 2017 ab 14.30 Uhr im Vereinsheim "Zum Rädle" statt. Hierzu sind alle recht herzlich eingeladen.

Mountainbike-Stammtisch
Der nächste Mountainbike-Stammtisch findet am Freitag, 27. Oktober 2017 ab 20 Uhr im Vereinsheim statt. Dazu sind alle recht herzlich eingeladen.


Tischreservierungen bitte unter der Tel. Nr: 07153 958573 während den Öffnungszeiten des Vereinsheims.
Reservierungen für Familienfeste werden unter der Tel.Nr: 07153 53421 entgegengenommen.

Infos zum Rädle gibt es hier


 
 

Aktuelles

Lust auf Sport? Die Seniorengymnastik sucht Mitstreiter!

Reichenbach gewinnt die Kreiswanderfahrt und die Bezirkswanderfahrt 2017


Radball: die Spieltage 2016/2017 findet ihr hier


Bericht zur Fuchsjagd 2016


Der Jahresbericht 2016 ist hier zu finden


Der Rückblick auf die Hauptversammlung 2016


Der Bericht zum Alpencross 2015


Die aktuellen Radballberichte gibt es hier


Pedelecfahren will gelernt sein. Den ganzen Artikel der Esslinger Zeitung kann man hier nachlesen bzw. herunterladen.


Seite
Menü
News

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de modified by RSV | Login