Aktuelles

Hier findet Ihr alles wichtige und unwichtige, was aktuell am Laufen ist:

 

Deutschlandpokal Viertelfinale


Zum Viertelfinale des Deutschlandpokals der Aktiven trafen Alexander Blasi mit Ersatzspieler Hendrik Höger am Samstag in Denkendorf auf die Erstligisten aus Ailingen, sowie die Zweitligisten aus Denkendorf (1 & 2), Ginsheim und Naurod. Direkt im ersten Spiel ging es in die Vollen gegen Ailingen hier konnte mit viel Kampf bis zur Halbzeit das 0:0 gehalten werden. In der zweiten Halbzeit gelang Hendrik Höger dann der 1:0 Führungstreffer, der allerdings nicht ausreichte, da Ailingen über einen 4m-Strafstoß ausgleichen und mit einem Dropkick kurz vor Schluss in Führung gehen konnte. So ging das erste Spiel knapp verloren doch man konnte schon hier zeigen, dass man nicht als Punktelieferant angetreten war. Im zweiten Spiel wurde es nicht einfacher es ging gegen die erste Mannschaft der Hausherren, Denkendorf 1. Hier erwischten unsere Jungs einen guten Start und konnten in der ersten Halbzeit mit 2:1 in Führung gehen doch in der zweiten Halbzeit drehten die Denkendorfer nochmal auf und entschieden am Ende mit einem Freistoß das Spiel mit 4:3 zu ihren Gunsten. Im dritten Spiel ging es nun gegen die letzte Mannschaft aus Baden-Württemberg, Denkendorf 2. Zu Beginn konnten unsere Jungs das Spiel gut bestimmen und mit 2:0 in Führung gehen, jedoch verpasste man das 3 und 4:0 zu erzielen was Denkendorf ausnutze um bis zum Pausenpfiff auszugleichen. Durch den Ausgleich ein wenig aus der Bahn geworfen gelang es in der zweiten Halbzeit nicht an die Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen und Denkendorf, vom Glück verfolgt, konnte die beinahe Tore unserer Jungs mehrfach im Gegenzug verwerten und so einen 9:4 Kantersieg einfahren. Im 4. Spiel ging es gegen den ersten der 2 Hessen, Ginsheim. Nach der hohen Niederlage des letzten Spiels "on Fire" konnte Alexander Blasi das 1:0 und 2:0 im Strafraum erkämpfen. bis zur Halbzeit gelang den Ginsheimern dann nur noch der Anschlusstreffer und so ging es dann nach der Pause mit dem Spielstand von 2:1 weiter. Nun bekam auch Hendrik mehr Freiheiten auf dem Feld und kam mehrfach frei zum Schuss, womit er eine Minute vor Schluss zum 5:3 erhöhte was dann auch der Endstand sein sollte. Somit konnten im 4. Spiel der erste 3er eingefahren werden. Im 5. und letzten Spiel ging es nun noch gegen die Hessen aus Naurod. Eine Niederlage hätte den letzten Platz bedeutet was man unbedingt vermeiden wollte, jedoch geriet man kurz nach Anpfiff durch einen Fehlpass in Rückstand. Über den Kampf gelang es unseren Jungs ins Spiel zu finden und bis zur Halbzeit den Ausgleichstreffer zu markieren. Mit einem 1:1 ging es dann in die zweite Halbzeit in der Naurod den Anstoß hatte. Durch eine taktische Vorgabe von Hendrik gelang es die Nauroder zu verwirren, den Ball zu erobern und direkt mit 2:1 in Führung zu gehen. Dadurch scheinbar stark verunsichert gelangen Alexander noch 4 Abstaubertore. Den Schlusspunkt setzten dann die Nauroder mit einem satten Schuss in den Winkel zum 6:2 für Reichenbach. Mit diesem Sieg gelang es dieses Turnier mit 6 Punkten und 19:20 Toren auf dem 4. Platz zu beenden. Wir wünschen den Mannschaften Denkendorf 1 und Ailingen viel Glück im Halbfinale. Ich möchte mich nochmal bei Hendrik Höger für seinen Einsatz als Ersatzspieler bei diesem Turnier bedanken und freue mich schon aufs nächste Wochenende an dem es wieder in Originalbesetzung mit Florian Bartl im Tor in der Oberliga in Wendlingen um die Aufstiegsplätze in die 2. Bundeliga geht.

 


 

Rückblick


Altpapiersammlung
Ein großes Kompliment an alle Sammler, die trotz Schneetreiben und Massen an Papier tapfer bis 20.00 Uhr gesammelt haben! Vielen Dank auch an die Bereitstellung der Fahrzeuge: Firma Simo, Firma Greiner, Firma Kahl, Firma Lutz, Opa Thamm und Wendlinger Anhänger!

 


 

Deutschlandpokal


In Bechhofen starteten mit Hendrik Höger / Andy Rück und Florian Bartl / Alexander Blasi zwei Reichenbacher Teams bei der Vorrunde zum Deutschlandpokal 2018. Zwei von sechs konnten den Sprung ins Viertelfinale schaffen. Zum Auftakt kam es zum internen Duell der Reichenbacher. Bartl/Blasi erwischten den besseren Start und führten schnell nach einem strammen Schuss und einer Ecke mit 2:0. Reichenbach 1 fand nicht richtig in die Partie und kam gegen gut verteidigende Gegner kaum zu nennenswerten Chancen. Somit siegten Bartl/Blasi am Ende verdient mit 3:5. Gegen Wendlingen präsentierten sich Höger/Rück ebenfalls im Schlafmodus und mussten sich folgerichtig ebenfalls geschlagen geben. Gegen den Angstgegner aus Stein folgte dann die dritte, wenn auch diesmal knappe Niederlage und somit das frühe Aus im Deutschlandpokal 2018. In einer torreichen Partie gegen die zu dem Zeitpunkt ebenfalls schon ausgeschiedenen Stadtilmer siegten Höger/Rück mit 12:9. Im letzten Spiel des Tages leistete Reichenbach 1 Schützenhilfe für ihre Vereinskameraden und besiegten Bechhofen knapp. Ein gebrauchter Tag fand somit ein leicht versöhnliches Ende. Reichenbach 2 hingegen kam nach dem Auftaktsieg gegen Stadtilm zu einem überzeugenden
11:0 Sieg. Als nächstes standen für Reichenbach 2 die Zweitligisten aus Wendlingen auf dem Programm. Nach starker Verteidigung in der ersten Halbzeit und einigen vergebenen Chancen stand es zur Halbzeit nur 1:0 für unsere Jungs. Leider rächten sich die in der ersten Spielhälfte vergebenen Chancen in der zweiten Halbzeit in der man zunächst den Ausgleichs- und kurz darauf den Führungstreffer der Wendlinger hinnehmen musste. Weil man dann die eigene Linie ein wenig verlor ergaben sich noch zwei weitere Chancen für die Wendlinger, welche diese eiskalt ausnutzten und damit auf 4:1 Endstand erhöhten. Die vorletzten Gegner waren die Hausherren aus Bechhofen, auch Zweitligisten. In diesem hart umkämpften Spiel gelang den Reichenbachern der erste Treffer, was die Bechhofener nicht lange auf sich sitzen ließen und zum Ausgleich trafen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte gelang dann aber der erneute Führungstreffer zum 2:1 Pausenstand. Nach der Pause gelang ein besserer Start und der dritte Treffer in dieser Partie zum 3:1. Nachdem die Bechhofener nach gelungenem Kombinationsspiel verkürzen konnten gelang es schnell den Vorsprung wieder auszubauen, so dass es ca 1 min vor Schluss 4:2 für Reichenbach stand. Um das Spiel vielleicht doch noch rumreißen zu können warfen die Bechhofener jetzt alles nach vorne und griffen schon im Feld zu zweit an und das mit Erfolg zum 4:3. Mit noch 30 Sekunden Restspielzeit ging es jetzt darum den Ball vom eignen Gehäuse fern zu halten und es gelang sogar frei vors leere Tor zu kommen doch der Pfosten verhinderte die endgültige Entscheidung und so bekamen die Bechhofener mit einem Zeitstopp und 6 Sekunden auf der Uhr nochmal einen Freistoß in der Mitte des Spielfeldes. Der folgende Angriff konnte nur mit einem erneuten Foulspiel gestoppt werden, also erneut Zeitstopp der Ball bereits in der Reichenbacher Spielhälfte und noch 3 Sekunden auf der Uhr. Doch auch dieser letzte Ansturm konnte von unsern Jungs verteidigt und so das Spiel mit 4:3 gewonnen werden. Im letzten Spiel ging es gegen die an diesem Abend noch ungeschlagenen Zweitligisten aus Stein. Diese stellten auch direkt ihren Anspruch auf Platz 1 an diesem Abend klar und setzten sich schnell mit 3:0 ab. Durch einen verwandelten Eckball konnte der Rückstand vor der Halbzeitpause noch auf 3:1 verkürzt werden. Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte dann erneut durch einen Eckball sogar der Anschlusstreffer zum 3:2 erzielt werden und 2 Minuten vor Ende gelang dann noch nach schöner Kombination der 3:3 Ausgleichstreffer. Damit gaben sich die Steiner aber nicht zufrieden und drehten nochmal auf. Das führte zu 2 4m-Strafstößen wovon Florian Bartl den ersten noch parieren konnte, aber beim zweiten dann ohne Chance war. Mit noch 50 Sekunden auf der Uhr startete nun der letzte Angriff der 4 Sekunden vor Schluss mit dem Ausgleich auf dem Vorderrad von Alexander Blasi endete, doch der Steiner Keeper konnte parieren und den Sieg sichern.  Da Wendlingen aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter Reichenbach blieb, zog Reichenbach 2 in die nächste Rund ein. Glückwunsch.


 

Hallenradsport WM in Dornbirn


Ein grandioses WM-Wochenende erlebten 58 (!) Reichenbacher Radballfans im österreichischen Dornbirn. Von Freitag bis Sonntag konnten den deutschen Athleten beim Radball, 1er-, 2er-, und 4er-Kunstrad die Daumen gedrückt werden. Für den laut- und bildstarken RSV Fanclub standen natürlich die Radballspiele im Vordergrund. Nach verhaltenen Auftritten des Deutschen Duos Bernd und Gerhard Mlady aus Stein am Freitag und Samstag, fanden sich die deutschen Fans schon damit ab, dass der Serienmeister aus Österreich wohl wieder das Rennen macht und Deutschland sich mit den Kunstradtiteln begnügen muss. Aber die Radballer erhöhten die Medaillenbilanz des BDR in letzten Wettbewerb um eine weitere Goldmedaille. Es war die fünfte bei diesen Weltmeisterschaften. Nachdem sie im Halbfinale die Schweiz mit 1:0 schlagen konnten, drehten Gerhard und Bernd Mlady im Finale gegen Gastgeber Österreich mächtig auf. Patrick Schnetzer und Markus Bröll waren die haushohen Favoriten, aber die Mladys ließen sich nicht aus ihrem Konzept bringen, spielten hochkonzentriert, siegten schließlich mit 4:3 Toren und sind somit Radball Weltmeister! Die zahlreichen deutschen Fans verwandelten die Messehalle in ein Tollhaus und feierten ihr Team. Einer rundum gelungenen Veranstaltung wurde somit noch die (Weltmeister-) Krone aufgesetzt! Gratulation an alle deutschen Teilnehmer und Medaillengewinner und ein großes Lob und Dankeschön an den Gastgeber für diese tolle Weltmeisterschaft.
Impressionen von der WM:

 


 

Eltern-Kind-Duell


Ein Turnier für die Rekordbücher ereignete sich vergangenen Samstag in der Reichenbacher Schulturnhalle. Schon ein wenig traditionsreich ist das Reichenbacher Eltern-Kind-Duell, bei dem sich jeder Nachwuchsradballer mit einem Nicht-Radballer (Vater, Mutter, Bruder, Nachbar,…) zusammen tut. Dem folgten sage und schreibe 18 Teams in kreativen Outfits, wie selbstbemalten T-shirts, Tierkostümen von Einhorn bis Krokodil und Nilpferd und bunten Hüten oder Stirnbändern. Über 100 Zuschauer fanden sich während des Mammutturnieres in der Turnhalle ein und erfreuten sich an spannenden Spielen, ulkigen Situationen und witzigen Fanaktionen (1,93 Handicap). Steak und Wurst vom Grill, leckere Kuchen und kühle Getränke rundeten eine gelungene Veranstaltung ab, bei der sich am Ende die „Schuchis“ den Pokal sichern konnten. Glückwunsch! Ein großes Dankeschön an alle Organisatoren, Teilnehmer und Zuschauer für diesen schönen Nachmittag, der mit Sicherheit nächstes Jahr wiederholt wird.

 



Abteilung Radball

Neue Räder dank Scherr
Eine Großaktion im Materiallager des RSV Reichenbachs startete in den Sommerferien und fand die Tage ein sehr zufrieden stellendes Ergebnis. Über 20 in die Jahre gekommenen Radballräder, vorwiegend Jugendräder, wurden komplett demontiert und Rahmen samt Lenker und Gabel entlackt, gesandstrahlt und neu beschichtet. Ein großer Dank geht an die Firma Scherr GmbH in Uhingen, die die ganze Aktion sponserte und die Bearbeitung der Radteile durchführte. Firmenchef Thomas Scherr besuchte die Nachwuchsradballer im Training und überzeugte sich von den strahlenden Gesichtern der Kleinen über ihre „neuen“ Bikes. Vielen Dank!

 



Nachtrag Nikolausfeier

Am 3. Advent des vergangenen Jahres fand die Nikolausfeier in der Brühlhalle statt. zu dieser Veranstaltung konnte der 1. Vorsitzende Thorsten Höger zahlreiche Mitglieder und Freunde des Radsportvereines begrüßen. Als erstes zeigten dann die Radballjugend dem Publikum ihr Können. Danach gab es einen beeindruckenden Diavortrag der Mountainbikegruppe über ihre letzte Alpencrossüberquerung.
Klaus Höger hatte dann die ehrenvolle Aufgabe verdiente Mitglieder zu ehren. Geehrt wurden für 25 Jahre Mitgliedschaft: Rose Euchner, für 40 Jahre Mitgliedschaft: Wolfgang Kurz und Gerhard Kayser, für 60 Jahre Mitgliedschaft: Karl-Heinz Reiff, Jürgen Höger und Karl Wörner und für 65 Jahre Hans Wöllhaf und Moritz Henck.

 

von links nach rechts: Klaus Höger, Moritz Henck, Karl Wörner, Jürgen Höger, Rose Euchner, Gerhard Kayser, Thorsten Höger

Der Vorstand bedankte sich dann noch bei den ehrenamtlichen Helfern, den Abteilungsleitern und den Trainern für die geleistete Arbeit im Jahre 2015. Nach einem gemütlichen Beisammensein wurde die Feier vom 1. Vorsitzenden beendet.